Dr. med. Boris Tuschick
Elbinternisten
Dr. med. Claus Schmitz-Elsen

Fachärzte für Innere Medizin – Hausärztliche Versorgung

Elbinternisten

Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Homepage unserer Hausarztpraxis in der Waitzstraße im schönen Hamburger Stadtteil Othmarschen.

Im Zentrum unserer Tätigkeit steht die intensive, – oft jahrelange – hausärztlich-internistische Betreuung unserer Patienten. Der Patient als Mensch mit seiner persönlichen Geschichte, auch im Zusammenhang mit seiner familiären und sozialen Situation bei Vorsorge, Diagnostik und Therapie, liegt uns am Herzen.

Unsere Patienten profitieren von unserer langjährigen, internistisch-fachärztlichen Erfahrung und Kompetenz, unterstützt durch moderne medizinische Diagnostik.

  

   aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell - aktuell

      

!!!!!    Vorsicht !     Wir verschicken keine CD´s/DVD´s zum Thema Patientenverfügung+Vorsorge     !!!!!


       TEAM ---------------   Suchen für unser Team eine/n MFA  für 20-30 Stunden   --------------  TEAM


       !!!  Grippeimpfung !!!  Auch bei  schon früh angelaufender Grippewelle noch sinnvoll !!!


Pandemie vorbei ??  Nun, eine Frage der Sichtweise (frag mal einen Chinesen). Ändert ja auch nichts daran, dass man Corona nicht, oder nicht immer wieder, haben möchte. Ändert aber die politische Sicht auf "Coronamaßnahmen". Eigenverantwortung ist gefragt. Also: gesunden Menschenverstand einschalten (bei allen Infektionsgeschehen, also auch RS-Viren, Influenza, grippalen Infekten....) : Masken in Gefährdungssituationen (für mich, aber auch für andere). Abstand, wenn nötig. Weiter impfen (s.u.).

Im übrigen aber auch mal ein Kompliment an "unsere" Patienten:  wir haben gemeinsam durch Verhalten und Impfungen die gesundheitlichen Auswirkungen von Covid-19 in engen Grenzen halten können. Dank für die Disziplin, Geduld und Konsequenz !!


Empfehlung für die vierte und fünfte Corona-Impfung:  Allen über 60, allen Immunsuprimierten, allen Tumorpatienten (allen die mit diesen Gruppen viel Kontakt haben)  und allen in Pflegeeinrichtung lebenden empfehlen wir die 4. bzw. 5.  Impfung mit dem aktuellsten Impfstoff (frühstens 3 Monate nach der letzten Boosterung). Zusätzlich allen, die im medizinischen Bereich oder in Pflegeeinrichtungen arbeiten. Zudem darf uns aber auch sonst jeder ansprechen, der sich sorgt und eine weitere Boosterung haben möchte !

Welcher Impfstoff:  Gute Frage !  Wenn man dran ist, immer den aktuellsten den man bekommen kann ! Bei der aktuellen Dynamik wird es für die Zukunft immer wieder "neue" und "angepasste" Impfstoffe geben. Wer nun aber immer auf den absolut "besten" wartet, verpasst möglicherweise die Saison. Was hilft der "beste" Impfstoff zur falschen Zeit ?  Also: a) Um die Indikation kümmern  b) dann den aktuellsten Impfstoff wählen (z.Zt. einfach: gibt da nur Biontech BA 4/5).

Wir impfen nun jeden Tag zwischen 10.30 und 11.30 und zu Ihren "Routineterminen".

Wir  können allen Biontech /Pfizer oder Moderna anbieten, die aktuellste Variante ist aber die Biontech/Pfizer  BA4/5 Version. Novovax haben wir bei mangelnder Nachfrage wieder aus dem Programm genommen.  Janssen (Johnson&Johnson) und AstraZeneca sind in Deutschland nicht  mehr verfügbar.

Wir haben uns entschlossen nicht an den Kinderimpfungen teilzunehmen. Nicht weil wir sie für falsch halten, sondern weil wir uns hier überfordert fühlen. Die Kinderärzte kennen Ihre kleinen Patienten einfach  besser !


Corona allg:   Veränderungen sind immer wieder irritierend, aber Medizin und Wissenschaft entwickeln sich weiter, neue Erkenntnisse werden berücksichtigt und das betrifft  auch immer wieder die Coronalage und die Impfstrategie !  Wir bemühen uns die aktuellsten Vorgaben von STIKO und Politik (was zugegebenermaßen nicht immer leicht fällt) zu verstehen, zu erklären und möglichst rasch in optimierte, angemessene Aktion umzusetzen !!

Wir mussten leider lernen, dass wir das Coronavirus nicht mehr los werden und wir uns vermutlich den Rest unseres Lebens immer wieder damit auseinandersetzen müssen. Das Virus wird sich immer wieder verändern, wir werden uns versuchen anzupassen und versuchen uns möglichst gut damit zu arrangieren. Dabei hilft uns unser Immunsystem und jede Auseinandersetzung führt zu einer Optimierung unser Immunisierung. Um das zu erreichen kennen wir zwei Wege: zum einen die Erkrankung, zum anderen die Impfung. Zum Beginn dieses Weges ist unser noch untrainiertes Immunsystem recht hilflos und erste Auseinandersetzungen mit dem Virus verlaufen (nicht sehr häufig, aber auch nicht wahnsinnig selten, auf jeden Fall aber nicht wirklich vorhersehbar) durchaus mal heftig und auch mal tödlich. Um diesen Effekt abzuschwächen  gibt es als Initialzündung und dann als weitere Unterstützung für das Immunsystem die Impfungen.

Und natürlich sollte man sich bei positivem Coronaschnelltest weiterhin  in "Isolation/Quarantäne" begeben. Das gebietet der gesunde Menschenverstand, die Vernunft  und auch der Anstand. Und die meisten haben das auch getan und (bei meist milden Krankheitsverläufen) auf Bestätigung durch einen PCR Test verzichtet. Die Gesundheitsämter wissen daher also von vielen Erkrankungen nichts (die veröffentlichen Zahlen sind wohl weiterhin ziemlich weltfremd, warum dennoch weiterhin irgendwelche Inzidenzen veröffentlicht werden ist uns schleierhaft). Also konkret: bei Symptomen testen, bei positivem Test die anderen schützen und erst nach 2 Tagen Symptomfreiheit wieder unter Menschen gehen !

Weitere Anmerkungen zu häufigen Fragen:    

- Um die Coronaimpfung herum sollten 2 Wochen keine anderen Impfungen erfolgen (14 Tage vorher - 14 Tage nachher) !!  Ausnahme ist die Grippeimpfung, die darf zeitgleich erfolgen.

- Wir können  laut STIKO Empfehlung Schwangere (ab dem 2. Trimenon) mit einem m-RNA Impfstoff impfen !  Auch Stillende dürfen geimpft werden !

- Jugendliche zwischen 12 und 17 können wir auf Wunsch von Impfling und Eltern mit Biontech/Pfizer  impfen. 

- Kinder unter 12 würden wir beim Kinderarzt impfen lassen.

- Genesene sollten frühstens ab der 5. Woche nach dem Abklingen der Symptome geimpft werden.

- Corona-Antikörperbestimmung sinnvoll oder nicht ?   Prinzipiell spannend und in Studien unbedingt wichtig. Da aber bisher weder die ideale Methode noch eine klare Korrelation zwischen Antikörper-Titer und Impferfolg feststehen, für den Einzelfall bislang noch wenig bis gar nicht hilfreich. Also: meist überflüssig !

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie unsere MFA´s, die seit vielen, vielen Monaten Überstunden machen und sehr engagiert  tolle Arbeit leisten,  angemessen und höflich zu behandeln !! Und geben Sie bitte auch unseren neuen Mitarbeitern die Chance sich einzuleben, dazuzulernen und Sie kennenzulernen.


Praxisänderung !

Frau Dr. van de Loo  ist seit dem 01.07.2020 in eigener Praxis im Friesenweg 2 in 22763 Hamburg (Bahrenfeld)  hausärztlich-internistisch tätig. Die Telefonnummer der "Hausärzte Friesenweg" lautet 8800272.

Rezeptanforderungen gerne auch überinfo@elbinternisten.de 


© Internistenpraxis Waitzstraße 12 · 22607 Hamburg    Impressum  Datenschutz